Grießnockerlsuppe

Rindsuppe mit Grießnockerl

 

Ingredienzen für ca. 3 l Rindsuppe und ca. 20 Nockerl:

 

Rindsuppe: 300 g Suppengemüse (Karotten, Sellerie, Petersilwurzel, Pastinake, Zwiebel) / 4 EL Öl / ½ kg Suppenfleisch vom Rind / 3 Stück Rindermarkknochen / Gewürze: Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Pimentkörner, Lorbeerblätter, Salz /

Grießnockerl: 2 EL Rapsöl /  1 Ei (M) / ca. 8 EL Weizengrieß / Salz und Muskat /

 

Rindsuppe: Zwiebel halbieren (Schale dran lassen), restl. Gemüse zuputzen / in großem, breiten Topf etwas Öl erhitzen, und halbierte Zwiebel (mit Schale) darin anbräunen / mit 3,5 l Wasser aufgießen / Gemüse, Fleisch und Knochen einlegen und Gewürze zugeben / Suppe mind. 2 h leicht wallend kochen, ev. entstehenden Schaum abschöpfen / umso länger die Suppe köchelt, umso intensiver schmeckt sie auch / Suppe abseihen und mit Salz abschmecken / TIPP: Karotten und Suppenfleisch schneide ich immer klein und friere es ein, so hat man immer schnell eine tolle Suppeneinlage! Auch Suppenreste kommen bei mir in ein verschraubbares Glas und dann ab damit in den Gefrierschrank – z. B.: für eine geschmackvolle Sauce ist die eigene Suppe immer am besten! /

Grießnockerl: Öl und Ei in Schüssel mit Schneebesen schaumig schlagen / Grieß und Gewürze mit Gabel einrühren - Masse sollte rührbar sein / Nockerlmasse 15 min im Kühlschrank ziehen lassen / wenn die Masse aus dem Kühlschrank kommt hat sie etwas angezogen / mit zwei Kaffeelöffeln Nockerl ausformen (Masse darf nicht zu weich sein – bei Bedarf noch etwas Grieß zugeben) und in wallendes Salzwasser geben / Nockerl ca. 15 min leicht wallend kochen / TIPP: Falls du etwas Farbe in deine Grießnockerl bringen willst, dann rühre doch etwas Tomatenmark od. Kürbiskernöl in die Grießmasse!

 

Dieses Rezept entstand in Kooperation mit Salzburg schmeckt.

 

Kommentare: 0